Keller „Zu den Widdern“ (Piwnica Pod Baranami)

Rynek Główny 27

Heute:

keine Informationen

Dieser berühmteste Krakauer Keller ist längst schon Legende. Schon im 15. und 16. Jahrhundert befand sich hier ein Gasthaus, in dem auch die bedeutendsten Schriftsteller der polnische Renaissance – Jan Kochanowski, Mikołaj Rej und Łukasz Górnicki – verkehrten. Die heutige Geschichte des Lokals in den gotischen Kellergemäuern des Palasts „Zu den Widdern“ begann 1956, als im kommunistischen Polen die Tauwetterperiode einsetzte. Damals gründete sich hier das berühmte, bis heute bestehende gleichnamige Kabarett. Jeder Auftritt ist ein Ereignis. Die besondere Atmosphäre des Ortes, der surreale Humor, die ergreifende Lyrik und die herrlichen Lieder der „Kellerkomponisten“ ziehen Krakauer und Gäste magisch an.

Nebenan befindet sich die populäre Kneipe Vis à Vis, die in Literatenkreisen geradezu Kultstatus genießt. Sie wird gerne von den Künstlern der Piwnica Pod Baranami besucht. Vor dem Fenster sitzt als Bronzefigur der 1997 verstorbene Piotr Skrzynecki, einer der Gründer und guter Geist des Kabaretts, jeden Tag mit einem frischen Blumenstrauß in der Hand.

OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.