testtesttest Kraków Travel

Erzdiözesanmuseum

ul. Kanonicza 19

Heute:

10:00-17:00
geöffnet

Hier erwarten den Besucher Exponate; die an den polnischen Papst Johannes Paul II. erinnern. In der Sammlung von Werken der Sakralkunst stoßen wir auf die älteste polnische Malerei.

Die Legende sagt, dass an der Stelle des Hauses Nr. 19 vor Jahrhunderten der heilige Stanislaus lebte, der im 11. Jahrhundert Bischof von Krakau war, den Märtyrertod erlitt und einer der wichtigsten Schutzheiligen Polens ist. Seine Reliquien werden in der Wawel-Kathedrale und der Kirche „Auf dem Felsen“ verehrt. Das Museum ist heute nach Kardinal Karol Wojtyła benannt –  der künftige Papst Johannes Paul II. bewohnte hier in den Jahren 1953-1958 ein kleines Zimmer im 1. Stock. Nach dem Empfang der Bischofsweihen zog er in das benachbarte Dekanshaus unter der Hausnummer 21, wo er bis Ende 1967 wohnte. Heute kann man hier Andenken an den polnischen Papst aus den unterschiedlichen Etappen seines geistlichen Werdegangs besichtigen – von den ersten Skiern, die ihm in den Fünfzigerjahren dienten, bis hin zum Porzellanservice, auf dem man dem Papst während einer seiner Pilgerreisen in die Heimat das Frühstück reichte. Das Museum besitzt auch eine Daueraustellung mit Sakralkunst vom 13. bis zum 19. Jahrhundert, die Skulptur, Malerei, Gefäße und liturgische Gewänder umfasst. Hier befindet sich unter anderem das älteste polnische Gemälde, die bemalte Holztafel Heilige aus Dębno. Auch Gegenwartskunst wird hier gezeigt.

Eintrittskarten: regulär PLN 10, ermäßigt PLN 6, Familie PLN 20

Öffnungszeiten:
02 Januar - 31 Dezember
Mo. closed, Di.-So. 10:00-17:00
ul. Kanonicza 19
12 421 89 63
OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.