Adalbertkirche

Rynek Główny 3

Heute:

keine Informationen

Was hat dieses kleine, unscheinbare Kirchlein auf dem prächtigen, stolzen Krakauer Hauptmarkt zu suchen? Noch dazu völlig falsch positioniert?

Die Kirche ist ein Relikt aus uralten Zeiten, lange vor der Neugründung der Stadt, in deren Zuge der Hauptmarkt abgesteckt wurde. Deshalb steht es nach Osten gerichtet im Widerspruch zum Schachbrettmuster des Hauptmarkts. Der Ort an einer Kreuzung wichtiger Handelsstraßen war nicht zufällig gewählt. Der Überlieferung zufolge hat hier der heilige Adalbert von Prag gepredigt, der auf Einladung von Herzog Boleslaus dem Tapferen ins Land der Polanen gekommen war, um die heidnischen Pruzzen zu missionieren.

Obwohl die Kirche im 17. Jahrhundert im Geschmack des Barocks umgebaut und ausgestattet wurde, stammt es im Kern aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Die original erhaltenen romanischen Elemente der Kirche sind das älteste Architekturdenkmal am Hauptmarkt. Ein Fragment des alten Kalksteingemäuers und das Stufenportal befinden sich heute freigelegt fast 2 Meter unter dem Niveau des Straßenpflasters. Stellen Sie sich vor, dass der ganze Hauptmarkt einst auf diesem Niveau lag!

Ausstellung über die Geschichte des Hauptmarkts und der Adalbertkirche in der Krypta des Gotteshauses: geöffnet 1 Juni – 30 September, Mo-Sa 10.00-16.00, Eintrittskarten PLN 2/1

Rynek Główny 3
Über: Eintritt frei
OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.